Spenden

Auf Kapverden und Boavista gibt es viele arme (nach europäischen Standard) und kinderreiche Familien, die hilfebedürftig sind. Baobab Tour sammelt Sachspenden und verteilt diese an die Bewohner der Barraca oder direkt in den Schulen in regelmäßigen Abständen.

Man kann aber auch verschiedene Sachen (Kinderkleidung, Schulmaterial, Spiele…) mitnehmen und z.B. bei einer der Touren mit uns dann direkt an die Schulleiterin eines Dorfes übergeben.

 

Abzuraten ist es auf jeden Fall, den Kindern in den Straßen direkt was zu geben (es verleitet zum Betteln) und wird auch von den Lehrern strikt abgelehnt. 

Bitte geben Sie bettelnden Kindern KEIN GELD! Leider ist dies eine schlechte Angewohnheit einiger Touristen. So schwer es ihnen auch fällt, zu einem bittenden Kind "Nein" zu sagen, tun Sie es trotzdem! Gerne vermittle ich Ihnen Kontakte zu ortsansässigen Hilfsprojekten, wo sie sinnvoll helfen und spenden können. So helfen Sie mit, das System aus Betteln und dem Verharren in Armut zu verändern und helfen nachhaltig und sinnvoll.

 

Darüber hinaus gibt es auch eine Organisation, die sich um die Straßenhunde von Boavista kümmert und in Zusammenarbeit mit Tierärzten, die in regelmäßigen Abständen aus Europa kommen, zum Wohle der Tiere arbeitet (Email 1. Vorsitzende: rosmarin.frauendorfer@hotmail.com) und auf Geldspenden angewiesen ist.