Essen und Trinken

Fisch, Fisch und - Fisch. In allen Varianten, vor allem Thun- und Tintenfisch, Schalentiere und ... vielleicht ein wenig Fisch?

 

Das Nationalgericht der Inseln ist zweifelfrei die Cachupa. Dies ist eine Art Eintopf, bestehend aus gestampften Mais, Zwiebeln, grünen Bananen, Maniok, Kürbis, Tomaten, Kohl und eventuell Speck. Je nach Geldbeutel des Kochs wird es auch mit verschiedenen Wurstorten, Rind oder Schweinefleisch oder Fisch angeboten (Cachupa rica). Ihr Lieblingsessen genießen die Kapverdianer fast zu jeder Tageszeit, sowohl zum Frühstück, als auch mittags oder abends. Auch sonst sind Eintöpfe, zu nennen wäre hier noch das Bohnengericht Feijoada, in verschiedensten Ausführungen sehr beliebt auf den Inseln.

Gemüse und Obst wird kaum angebaut. Fisch mit Pommes und Salat oder eine Cachupa kosten 6 bis 10 Euro.

 

Unbedingt probieren: Den "Cha" Wein (rot oder weiß), der am Krater des Vulkans auf Fogo angebaut wird.

 

Vor Grogue pur sei gewarnt, er ist oft selbst gebrannt und kann einen Brummschädel verursachen.

Man sollte sich die Zeit nehmen, die verschiedenen Variationen des Nationalgetränks zu probieren. Als milden "Absacker" ist der Pontche eine Mischung aus Grogue und Zuckerrohrmelasse mit Zitrusfrüchten und Nelken verfeinert.